Phoenix Criminal Lawyer

New Economy 1.0 - Epilog

Oktober 2001

06.19.07 | No Comments

Der Aufsichtsrat teilt mir mit, dass er mir und meiner Arbeit nicht mehr vertraut. Er will dem externen Berater Generalvollmacht erteilen. Das geht aber gar nicht, denn das kann nur der Vorstand. Also gibt’s auch keine Generalvollmacht.
Drei Wochen später wird mir ein neuer Vorstandskollege präsentiert. Auch ein ehemaliger Manager meines alten Arbeitgebers.
Sehr erfahren, sehr gerissen. Von dem kann ich viel lernen. Wir machen Pläne.
Er rät mir, mich bei den Aufsichtsratssitzungen zurückzuhalten, am besten gar nicht hinzugehen. Ein bisschen aus der Schusslinie gehen. Ich geh’ aber trotzdem. Der Aufsichtsrat möchte, dass ich fünf weitere Mitarbeiter entlasse. Ich weigere mich. Ich will ihnen die Chance geben, Consultingaufgaben wahrzunehmen. Wenn das nicht klappt, dann werde ich sie entlassen.
Vorher nicht.
Zu sozial, sagt der Aufsichtsrat.

Es geht nicht um Lebensträume, nicht darum jemanden zu unterstützen, etwas Nachhaltiges zu schaffen. Lebensträume werden nicht finanziert. Es geht darum eine Investition zu schützen. Das haben viele Gründer zu spät begriffen und es ist etwas, was die Old Economy schon längst wusste.

Share

speak up

Add your comment below, or trackback from your own site.
Subscribe to these comments.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

:

:


«
»
Copyright © 2007 Themenriff. All rights reserved.